Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Sportschnuppertag (17.05.2014)

Als hätte die Region nur darauf gewartet: der Sportschnuppertag am 17.05.2014 kann als voller Erfolg gesehen werden. Der Kreissportbund Eisenach als Organisator und unter tatkräftiger Unterstützung der Eisenacher Vereine ESV Lok (Bogenschießen), Eisenach Tigers (Basketball), Freie Turnerschaft (Turnen und Kindersport), SV Einheit (Inline Skating), FSV Eintracht (Fußball), Polizei SV (Judo), Eisenacher LV (Leichtathletik) und dem ThSV (Handball) und natürlich die vielen Mädchen und Jungen, die gemeinsam mit ihren Eltern in die Katzenaue kamen, machten den vergangenen Samstag zu einem kleinen Sport-Fest.

Mitte 2013 reifte die Idee hierzu im Vorstand des KSB, nun kam sie bereits zu ihrer Umsetzung. Großes Lob verdiente sich hierbei die Sportjugendkoordinatorin Jennifer Steffan, die alle Fäden in der Hand hielt. Sie, aber auch KSB-Vorsitzender Volker Schrader und sein Stellvertreter Joachim Klein, sorgten für einen koordinierten Ablauf des Events und legten selbst Hand mit an, wo es vonnöten war. Selbst das ehemalige Vorstandsmitglied Gerda Gewalter kam nach dem Start des Rennsteiglaufes noch vorbei, um den ersten Ansturm mit zu meistern. Niemand der Offiziellen konnte vorausahnen, wie diese Aktion einschlagen würde. Es wurden zwar 5000 Flyer gedruckt und an alle Grundschulen im Gebiet des KSB Eisenach (Altkreis) geschickt, auch an den Kindergärten der Region wurde mit Plakaten geworben, aber ob überhaupt jemand käme, stand in den Sternen. Doch bereits zur offiziellen Eröffnung um 10:45 Uhr herrschte reges Treiben am Info-Schalter. Hier gab es unter anderem einen weiteren Flyer mit einer Übersichtskarte des Sportgeländes mit den eingezeichneten Stationen. Dies wurde sehr begrüßt. Begrüßt hat auch KSB-Vorsitzender Volker Schrader die Interessenten und teilnehmenden Vereine. Nach kurzer Ansprache ging es gleich richtig los. Zunächst entstanden kurze Schlangen, beispielsweise am Bewegungscheck, weil sehr viele Kinder diesen absolvieren wollten. Ob es am Springseil lag, das es für jeden Absolventen gab? Sicher nicht. Hier brachte sich KSB-Geschäftsstellenmitarbeiterin Christiane Sandner als zusätzliche Hilfe ein, die eigentlich noch im "Babyjahr" ist. Den Sportschnuppertag wollte aber auch sie unterstützen.

250-300 Kinder, so die vorsichtigen Schätzungen, nahmen am vergangenen Samstag das Angebot an und schnupperten an verschiedenen Sportarten. Zahlreiche Eltern lobten die Aktion, da sie auch den Erziehungsberechtigten viel Zeit ersparte, und die Kinder eine große Auswahl nur an einem Tag hatten. Mitmachen und ausprobieren - da ließen sich die Kinder nicht lange bitten. Auch die Vereine waren mit der Resonanz sehr zufrieden, zeigten sich ob der Ausmaße positiv überrascht. Am Info-Schalter konnten die Kinder erfahren, wo in ihren Heimatorten vergleichbare Sportangebote beheimatet sind. So profitieren auch die Vereine außerhalb der Stadt Eisenach von dieser Aktion und den Kindern bleiben lange Anfahrtswege erspart.

Bedanken möchte sich der KSB unter anderem bei der Barmer GEK, die mit einem Reaktionstest und einigen helfenden Mitarbeiterinnen vor Ort war und gleichzeitig für ihre Aktion "Deutschland bewegt sich" im Juli werben konnte. Und natürlich bei allen nicht genannten Helferinnen und Helfern die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

Für die Verantwortlichen des KSB Eisenach ein rundum gelungener erster Sportschnuppertag, der bestimmt eine Fortsetzung erfahren wird.

[alle Schnappschüsse anzeigen]