Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Über uns

Der Kreissportbund Eisenach e.V. ist der Dachverband der Sportvereine der kreisfreien Stadt Eisenach und des Altkreises Eisenach (Gebiet des Landkreises Eisenach vor der Neugliederung 1994). Im KSB Eisenach sind 113 Vereine mit 14.710 Mitgliedern organisiert. Der mitgliedsstärkste Verein im KSB Eisenach e.V. ist die Turn- und Sportgemeinschaft Ruhla e.V. mit 789 Mitgliedern, gefolgt vom SV Wartburgstadt Eisenach e.V. mit 768 Mitgliedern und der Freien Turnerschaft 1990 Eisenach e.V. mit 745 Mitgliedern. 

 

Aufgaben des Kreissportbundes Eisenach e.V.

  • Vertretung des Landessportbundes auf Sportkreisebene (Umsetzung von Aufgaben des Leitbildes des Landessportbundes Thüringen)
  • Vertretung der Interessen der Vereine gegenüber dem Landessportbund Thüringen (LSB)
  • Vertretung der Interessen des Sportkreises gegenüber den Vereinen, Städten und Gemeinden, Landkreis, Land Thüringen und sonstigen Institutionen
  • Zusammenarbeit mit kommunalen Behörden (Sport-, Jugend-, Schulämter und den Schulbehörden)
  • Mitarbeit in den auf Stadt- und Kreisebene bestehenden Ausschüssen und Gremien (z.B. Jugendhilfeausschüsse, Begleitausschüsse)
  • Initiierung und Mitgestaltung von sportlichen Veranstaltungen und Präsentationen
  • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Übungsleiter, Trainer, Sportassistenten oder Vereinsvorstände
  • Betreuung und Beratung der Vereine in Vereinsrecht,  Steuern, Versicherung, Finanzen und Ehrungen
  • Sportstättenbedarfsplanung
  • Erarbeitung und Durchführung von Ehrungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Abnahme und Verleihung des Deutschen Sportabzeichens
  • Kinder- und Jugendarbeit im Sport
  • Breitensport- und Sportentwicklung
  • Senioren- und Gesundheitssport
  • Leistungssport in Abstimmung mit regionalen Untergliederungen der Sportfachverbände
  • Pflege regionaler Sporttradition
  • Unterstützung der Vereine bei der Realisierung von Projekten des Landessportbundes unter Berücksichtigung regionaler Schwerpunkte und Rahmenbedingungen (z.B.„Im Sportverein in guten Händen“/“Bewegungsfreundliche Kindertagesstätte“)